Farbe in Köln 2019: iWDVS Design Thinking Challenge

Am ersten Tag geht es darum, den Fassadenbau besser zu verstehen. Ziel ist es, ganz konkret herauszufinden, was dem Fassadenbauer heute das Leben dort schwer macht und was im Gegenzug gut funktioniert. Aus den gesammelten Gedanken werden Cluster gebildet, aus denen am folgenden Tag die Hauptthemen ermittelt werden, die die Beteiligten im Fassadenbau persönlich umtreiben. Am dritten Tag werden dann mittels eines Ideen-Boards konkrete Lösungsansätze für diese Fokusthemen erarbeitet.

Der kreative Werdegang sowie alle Ideen und Ereignisse können während der gesamten Messe verfolgt und auch im Nachgang unter iwm.biz/farbe-2019 eingesehen werden.


iWDVS: Die Revolution am WDVS Markt startete 2011 mit dem Open Innovation Netzwerk - Gemeinsam. Besser.

 

Ein Zeichen, das neue Maßstäbe setzt: Kooperation statt Konflikt

iWDVS spiegelt eine einfache Überzeugung wider: Gewerkübergreifende Systemlösungen mit perfekt aufeinander abgestimmten Anschlussdetails sind Einzelprodukten oder Insellösungen in ökonomischer und ökologischer Sicht sowie in puncto Prozesssicherheit überlegen. Erst der Blick über das einzelne Gewerk bzw. den eigenen Tellerrand hinaus ermöglicht die Entwicklung von ganzheitlichen, verlässlichen Lösungen.

iWDVS: Das Innovations-Netzwerk

WeQ – Die Revolution der Innovations- und Produktentwicklung in der Fassadenindustrie

Die Welt wird immer komplexer. Einfache, aber wirkungsvolle Lösungen sind gefragter denn je. Allein sind die Herausforderungen heute nicht zu stemmen. Nur gemeinsam gibt es eine Zukunft. WeQ heißt daher der Slogan des Innovations-Netzwerks iWDVS1. Hier haben sich alle beteiligten Partner ganz bewusst von etablierten Gewerkegrenzen verabschiedet und arbeiten in offenen Netzwerken.

Als Innovations-Inkubator nutzen wir die Intelligenz vieler. Wir arbeiten in offenen Netzwerken und verabschieden uns bewusst von etablierten Gewerkegrenzen.

„Die Gebäudehülle hat sich durch die energetischen Anforderungen zu einem komplexen High-Tech-Bauteil entwickelt, bei dem alle Schritte von der Entstehung bis zum Bestand stimmig sein müssen“.

(Michael Hladik, Herausgeber Gebäudehülle im Fokus, Fraunhofer IRB Verlag)

Netzwerkpartner und Entwicklerteam

Ideen entstehen in den seltensten Fällen indem man sich ausschließlich mit dem eigenen Gewerk, der eigenen Branche oder dem eigenen Unternehmen beschäftigt. Innovationen finden oft jenseits dieser traditionellen Grenzen statt - im kreativen Zusammenspiel mit anderen Branchen oder branchenfremden Trends. Deshalb setzen wir auf interdisziplinäre Entwickler-Teams, die von einem vertrauensvollen Miteinander geprägt sind.